Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Acht Wochen verrückt

Eva Lohmann



Milena die Ich-Erzählerin wird wegen Depressionen in eine psychosomatische Klinik eingewiesen. In acht Kapiteln schildert sie die acht Wochen Aufenthalt. Die Höhen und Tiefen der Behandlung, das Familiengespräch unter Aufsicht des Therapeuten, sowie ihre Mitpatienten.
Das Buch ist ein autobiographischer Roman und ich finde man hätte durchaus noch mehr herausholen können. Bestimmte Teile gefielen mir sehr gut, besonders wie sie ihre Mitpatienten beschreibt. Sie zieht witzige Vergleiche, sodass man sofort auch in dieser Klinik lebt. Jedoch andere Abschnitte erscheinen mir zu oberflächlich und zu gerafft. Auffällig kurz im letzten Teil, diese Begegnung mit den Eltern und überhaupt die Problematik mit ihnen. Trotzdem habe ich es gerne gelesen und ich empfehle es weiter.

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Belletristik ]