Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: 28 Tage

David Safier



28 Tage erzählt die Geschichte der 16-jährigen Mira. Sie lebt im Warschauer Ghetto und ernährt ihre Mutter und ihre geliebte kleine Schwester Hannah, die wunderbare Geschichten erzählen kann, durch ihre illegale Tätigkeit als Schmugglerin zwischen der Stadt und dem Ghetto. Ihr Bruder Simon arbeitet als jüdischer Ghettopolizist für die Deutschen. Ihr Freund unterstützt Janus Korczak bei seiner Arbeit im Warschauer Waisenhaus. Mira lernt bei ihrem letzten Schmugglerauftrag in Warschau den Jungen Amos kennen, den sie im Ghetto später wiederfinden. Als der Aufstand ausbricht, beginnen 28 Tage, die Geschichte werden. 28 Tage beruht auf Tatsachen und Memoiren von Überlebenden des Aufstandes. Dieses Buch ist ein wunderbares, sehr trauriges und ergreifendes Buch, ein Entwicklungsroman, ein Buch darüber, wer du sein willst, ein Buch über die Kraft, die ein Mensch bekommt, wenn er sich entschieden hat, wer er sein möchte.

Tags: Entwicklungsroman, Drittes Reich

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Belletristik ]