Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Der glückliche Lügner

Leif, G.W. Persson



Das kleine fette Desaster namens Evert Bäckström ist Kommissar bei der schwedischen Mordkommission in Stockholm. Ausgerechnet er soll den Mord an Thomas Eriksson, einem erfolgreichen, bekannten und bei der Polizei verhassten Rechtsanwalt aufklären. Damit beginnt die Geschichte um den unsympathischen, stinkfaulen, karrieregeilen, sexistischen und korrupten Bullen Bäckström.
Seltsamerweise ist seine Aufklärungsquote die beste Stockholms, also ist nicht über ihn hinwegzusehen.

Diese in Deutschland neue Figur von Leif Persson ist sehr ungewöhnlich, bisher weckten seine Protagonisten immer große Sympathie im Leser.

Hier aber gelingt es ihm eine richtig nervige miese Type zu zeichnen, die nie sympathisch ist, aber dennoch irgendwie auf vollkommen verquere Art und Weise für Gerechtigkeit sorgt. Ein Kunstwerk, das eigentlich nicht funktioniert, aber Persson gelingt es ebenso meisterhaft, wie die Verbindung zwischen der wahren Geschichte von Pinocchio mit Nikolaus II., Winston Churchill und Wladimir Putin herzustellen. Das es Kommissar Bäckström, der ja eigentlich vollauf mit perfiden Intrigen beschäftigt ist, ebenfalls gelingt die Verbindungen zwischen einer "Karnickelquälerei", einer Körperverletzung mittels eines Auktionskataloges und einem Mord herzustellen, ist widersprüchlicher weise absolut glaubwürdig.

Ein Krimi der beim Leser widersprüchliche Gefühle auslöst: Lachen, durch die miesen Charaktere und Schachzüge der handelnden Personen auf beiden Seiten. Staunen, denn irgendwie gleicht sich doch wieder alles zum halbwegs Guten aus. Unglauben, können Polizisten wirklich so sein. Entsetzen angesichts Bäckströms Gedankenwelt, an der Persson den Leser genüsslich teilhaben lässt.

Aber irgendwann ist klar, ja das muss so sein, das ist die reale Welt, auch Polizisten sind nun mal keine Engel und auch sie möchten Karriere und Geld machen, egal mit welchen Mitteln, das macht Persson so fantastisch, so witzig und unglaublich gerissen, dazu noch die Geschichte von Pinocchio und dem Zaren: Großer Krimi, einfach Klasse, ein Genuss, obwohl oder gerade weil die Geschichte so zwiespältige Gefühle weckt!
Absolut unkorrekt, absolut klasse, absolut lesenswert, trotz der etwas häufigen Hinweise auf Bäckströms Supersalami!

Tags: Krimi

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Krimis ]