Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Germany 2064

Martin Walker



Martin Walker ist Mitglied eines Think Tanks einer internationalen Beratungsgesellschaft, die gemeinsam mit deutschen Unternehmen und Politikern Zukunftsszenarien entwickelt. Aus diesem Pool heraus und mit den Ergebnissen dieses Tanks hat Walker den Roman Germany 2064 entwickelt.
Große Teile des Buches spielen hier in Baden-Württemberg und im süddeutschen Raum.

Wir befinden uns im Jahr 2064. Deutschland hat sich erneut geteilt und zwar freiwillig und ohne Mauer: Im einen Teil konzentriert sich das Leben in Ballungszentren. Hier läuft das Leben gesteuert und von Hightech gestützt, mit Hilfe intelligenter Roboter und totaler staatlicher und elektronischer Kontrolle, vernetzt und globalisiert, beherrscht von einigen wenigen Unternehmen, sicher und klar strukturiert ab.
Im anderen Teil, der freien Zone, die natürlich hier im süddeutschen Raum liegt, leben die Menschen bewusst in und mit der Natur in selbst verwalteten Kommunen und kleinen regionalen Einheiten. Sie verzichten auf viele Annehmlichkeiten, insbesondere auf elektronische Kontrolle, nutzen aber Hightech und Wissenschaft, um regenerativ und alternativ leben und überleben zu können. Gleichzeitig befriedigen sie gesellschaftliche Bedürfnisse nach Freiheit, körperlicher Arbeit und menschlicher Nähe, die Menschen der Hightech Zone leben diese gerne mal im Urlaub dort aus. Aber diese Idylle wird bedroht durch kriminelle Einwanderer aus den östlichen Regionen Europas. Der deutsche Robotik Unternehmer Wendt trifft sich mit der Wissenschaftlerin Christina, die er gerne für sein Unternehmen gewinnen will, zum Essen in einem alternativen Hof in der freien Zone. Im Nebengebäude gibt die charismatische Sängerin Hati Boran ein Konzert, das die Beiden ebenfalls noch besuchen möchten. An diesem Abend wird Hati entführt und der Ermittler Hannes wird mit dem Fall betraut. Hati ist die Tochter eines amerikanischen Unternehmens, der ebenfalls in Sachen Robotik unterwegs ist. Der amerikanische Konzern unterstellt Wendt, dem Weltmarktführer, Betrug und versucht so, das deutsche Unternehmen nicht nur vorm amerikanischen zu drängen, sondern vollkommen zu übernehmen. Wer hier an VW denkt, ist selbst schuld. In "Germany 2064" packt Walker all seine Kenntnisse um die europäische und insbesondere deutsche Geschichte, das nervt manchmal ein wenig, andererseits schimmert die Faszination des Amerikaners für dieses Land und seine Menschen durch: diese putzigen Puppenländer Baden-Württemberg und Bayern, die für den Amerikaner eher einen Nationalpark gleichkommen, gleichzeitig aber die Wiege von Hightech und globalen Firmen sind. Das macht dies Buch besonders lesenswert. Mir haben die Passagen am meisten imponiert, in den Walker mit dem Blick des Amerikaners von außen her über begangene Fehler der europäischen und deutschen Regierungen in den 20er und 30er Jahren des 21.Jahrhunderts räsoniert, denn hier finden wir einige Wahrheiten, die man berücksichtigen und positiv in politische Zukunftsstrategien einbauen kann. Das macht dieses Buch absolut lesenswert und interessant.

Tags: Deutschland, Europa

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Belletristik ]