Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Großer Bruder Zorn

Johannes Ehrmann



Großer Bruder Zorn spielt in Berlin Wedding, dort lebt auch der Autor und Journalist Johannes Ehrmann, der mit diesem Buch seinen ersten Roman vorlegt.
Großer Bruder Zorn, ein Roman, geschrieben in Umgangssprache, Wortfetzen, die dem Leser zu Beginn einiges abnötigen, aber hat man sich erst eingelesen, dann fällt die Sprache, fallen die abgehackten Sätze nicht mehr ins Gewicht, nein sie transportieren das Milieu, Film ab und wir sind mittendrin im Wedding, stehen auf dem Bellermannplatz und beobachten die Protagonisten, die alle auf ihre Art dem Glück hinterherrennen, voller Angst, es nicht verdient zu haben und es wieder mal zu versemmeln.
Da ist Aris, eigentlich Aristoteles, der im Getränkeladen seines Schwiegervaters arbeitet. Aris ist aber auch Boxpromoter, der es mit den Steuerverpflichtungen nicht so genau nimmt.
Serdar, der Boxer, dem trotz Talent nie der Durchbruch gelungen ist. Gelegentlich boxt er für Aris in der alten Fabrikhalle boxt und nun hat er sich zu einem Kampf gegen den Rockerchef, der zwei Klassen über ihm boxt überreden lassen….
Da ist Jessi, alleinerziehende Mutter einer fünfjährigen Tochter, die als Kassiererin im Netto-Markt arbeitet. Ihr prügelnder Ex- Mann ist gerade aus dem Knast raus und sie fühlt sich verfolgt und leidet unter Panikattacken.
Der Flaschenfascho ist ein ehemaliger Grenzsoldat der DDR, der seine Schüsse auf Flüchtlinge nie so recht verarbeitet hat, Er bestreitet seinen Lebensunterhalt mit -ja genau- mit Flaschensammeln, dabei beobachtet er im Verborgenen die Aktivitäten der Kiezbewohner.
Sie alle kreisen immer schneller umeinander und das Ganze findet seinen fulminanten Höhepunkt und Showdown in der großen Fight-Night in der alten Fabrik.
Dieser Roman ist anders und porträtiert ein Milieu akribisch und alltäglich und doch voller Sympathie. Es ist ein wenig schwierig, diesen Roman hier im Süden, weit weg vom Großstadtleben an den Mann oder die Frau zu bringen, denn er ist weit weg von unserer Erfahrungswelt und stellt für normale Leser ein kleines Experiment dar.

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Belletristik ]