Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Die letzten Tage der Nacht

Graham Moore



Dies ist interessanterweise der zweite Roman um die Glühbirne und damit um Thomas Alva Edison und Georte Westinghouse, der dieses Jahr erscheint. Vom Sujet und Genre unterscheidet er sich sehr von McCartens „ Licht“, das epischer und sprachlich anspruchsvoller daherkommt. Dafür ist Moores Roman spannend wie ein Krimi, unterhaltsam und ja, auch das lehrreich. Nach der Lektüre hat man endlich den Unterschied zwischen Wechsel- und Gleichstrom verstanden, hat sich Grundkenntnisse im Patentrecht erworben und viel über die Wechselspiele der Macht und der Liebe erfahren. Tolle Lektüre!
Die letzten Tage der Nacht“ bringen dem Leser erst richtig ins Bewusstsein, dass Licht erst seit 120 Jahren im Leben des Menschen zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Mit dem Licht kam die Nachtarbeit und die Lichtverschmutzung, gleichzeitig aber auch rapider Fortschritt und ganz am Anfang dieser Entwicklung stand der große Kampf um das Licht, ein Kampf der Giganten: Edison gemeinsam mit J.P. Morgan, dem damals reichsten Mann Amerikas versus Westinghouse, Erfinder und Unternehmer, Gleichstrom (Edison) versus Wechselstrom (Westinghouse-Tesla). Auf diesen Kampf um die Elektrifizierung der Welt, auf die jahrelangen Prozesse um das Patent auf die Glühbirne, die beide beinahe ruiniert haben konzentriert sich dieses Werk. Anhand historischer Daten, gemischt mit Fiktion und zeitlich zusammengezurrt beschreibt Moore die dramatischen Akte der jahrelangen Prozesse.
Spannend wie ein Krimi, faszinierend, mit glänzenden Beschreibungen der Protagonisten, gibt Moore hier allen Beteiligten Raum, sich darzustellen. In diesem Buch dreht sich nicht wie bei McCarten fast alles um Edison, hier haben wir keinen biografischen Anspruch, sondern eher den Anspruch zu faszinieren und zu überraschen. Dem jungen vielversprechenden Anwalt Paul Cravath wird das Mandat um das Patent für die elektrische Glühbirne„Westinghouse gegen Edison“ übertragen. Dass dieses Mandat sich über viele Jahre hinziehen und ihn beinahe ruinieren wird, er im Laufe seiner Anwaltstätigkeit um sein Leben fürchten muss, bei einem Feuer schwer verletzt wird, er die berühmte Sängerin Agnes Huntington, Männer wie J.P. Morgan, Edisons Geldgeber, Nicola Tesla, Erfinder der Nutzung von Wechselstrom und Vordenker der Röntgentechnologie, Alexander Graham Bell und viele mehr kennen lernen wird, dass dieses Mandat den Rest seines Lebens beeinflussen wird, das kann der 25-jährige Anwalt nicht wissen. Tolle, spannende Lektüre, die dem Leser Freude bereitet und Wissen vermittelt mit Krimielementen, biografischen Zügen und eine Liebesgeschichte darf natürlich auch nicht fehlen. Toll gemacht!

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Belletristik ]