Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Altenstein

Julie von Kessel



1945, die Russen kommen, das Leben der Deutschen in Ostpreußen ist zu Ende. Der große Treck, per pedes, Kutsche, Auto, Zug und Schiff wälzt sich Richtung Westen.
Agnes von Kolberg setzt in Königsberg ihren jüngsten Sohn Konrad, genannt Konny in einen der letzten Züge in Richtung Westen. Sie selbst steigt wieder aus. Zusammen mit Emma, die selbst noch ein Kind ist, wird Konrad in Sicherheit geschickt. Seine Erlebnisse auf der Flucht werden ihm lebenslang Alpträume bereiten.
Zwischenstation der Flucht wird die Burg Kletten, hier kommen zuerst die Kinder an, die Gräfin erreicht die Burg erst Wochen später. Mit 6 Kindern, davon 4 Kinder aus der Ehe mit Graf von Kolberg, der an der Front gefallen ist, sowie je 1 Halbgeschwister aus der vorhergehenden Ehe bricht Agnes von dort nach Westdeutschland auf. In einem nicht sehr glamourösen Vorort von Bonn findet die Großfamilie erst mal ein Zuhause.
Alle Kinder finden in der jungen BRD ihren Platz, mit Bällen, Angestellten, Hausdamen und Kindermädchen ist allerdings nun Schluss. Trotz ärmlicher Lebensumstände behält Agnes von Kolberg ihren Gräfinnenhabitus bei und dirigiert die Kinder rigide in und durch das neue Leben. Das schafft unter den Kindern eine besondere Verbundenheit. Die Opposition gegen die Mutter schafft engen Zusammenhalt unter den Kindern und jedes ist auf seine Art durch Flucht und Exil gezeichnet, dennoch finden alle ihren Weg und ihren Platz in der demokratischen BRD. Zum Unmut der Mutter heiratet keiner aus der Kinderschar in adelige Kreise, alle leben recht bürgerliche Existenzen, die Sicherung des Lebensunterhaltes, später ein gewisser Luxus, das steht erst mal im Vordergrund.
Doch dann 1989, die Wende, Konrad sieht die Chance, endlich das gut Altenstein wieder zu bekommen. Er beginnt einen langen Kampf um „sein vermeintliches Erbe“ zum Entsetzen der Geschwister, nur Nona unterstützt seinen Einsatz. Seine Schwester Bobby schließlich ermöglicht den Kauf des Anwesens. Die Familie ist schockiert, sie zerbricht beinahe am Konflikt um das Erbe.
Altenstein ist ein spannendes Stück Zeitgeschichte mit tollen Charakteren, aber auch die Geschichte von gelebten und verlorenen Träumen, vom Scheitern und Wiederaufstehen des Menschen. Tolle anspruchsvolle Unterhaltung.
Kuno Moritz gen. Moritz- Agnes Helene genannt Leni- Marie Elisabeth, genannt Nona-Konrad-
Halbgeschwister: Isolde gen. Bobby (erste Ehe Graf von Kolberg) und Margarethe (erste Ehe Agnes von Kolberg)

Tags: Ostpreußen Zeitgeschichte

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Belletristik ]