Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Tadunos Lied

Odafe Atogun



Taduno ist ein berühmter Sänger und spielt hervorragend Gitarre. Er geht eine zeitlang ins politische
Exil, denn er hat sich zum Wohl des Volkes eingesetzt und nun möchte die Regierung ihn für
ihre Zwecke missbrauchen.
Eines Tages trifft ein Brief für ihn ein, geschrieben von Lela, seiner großen Liebe.
Sie weißt ihn auf einige ungünstige Entwicklungen in seiner Heimat hin. Taduno lässt die
Nachricht nicht los und er packt seinen Koffer, um wieder zurück zu gehen.
Tatsächlich hat sich einiges verändert, denn niemand erkennt ihn wieder.
Er träumte schon immer davon, sein Land von diesem skrupellosen Diktator befreien zu können.
Und er erfährt das Lela gefangen genommen wurde.
Als es nicht gelingt, ihm an den Kragen zu gehen, nehmen sie eben Lela. Sein Manager und Produzent
taucht dann auch lieber bei den Obdachlosen ab, als sich auszuliefern.
Taduno zieht derweil mit seiner Gitarre duchr die Stadt weil er sowieso nicht erkannt wird.
Er verbreitet seine Lieder und betört durch seine Liebesklänge, wenn auch ohne Gesang, denn seine
Stimme ist noch zu lädiert, durch verschiedene Misshandlungen die ihm angetan wurden.
Das geht so lange gut, bis ein absolutes Musikverbot verhängt und er festgenommen wird.
Er nutzt die Chance und gibt sich zu erkennen, wer er wirklich ist, denn er will mehr über lelas
Verbleib erfahren.
Der Präsident unterbreitet ihm daraufhin das Angebot;
wenn er einen Lobpreisung auf das Land und die Regierung zum besten gibt, dann ist auch lela
wieder in Sicherheit und wird freigelassen.
Dieses Buch ist einen Geschichte um die Kraft der Musik. Es zeigt, wieviel jeder Einzelne
zählt, bzw. jeder Einzelne bewirken kann.
Bedeutsam wird das Thema des Gewissens und der Verantwortung zu seiner Liebe Lela und auch
dem Volk gegenüber, und letzlich der Treue zu sich selbst. um die richtige
Entscheidung zu treffen
Er ringt bis zuletzt was wohl das richtige ist, und dass der Verstand vieles nicht lösen kann,
erfahren wir in dieser Geschichte.
Bis zuletzt bleibt offen, was er tun wird.
Und man wird als Leser immer wieder umgarnt wie von einem Zauber, der einen gefangen hält.
Ein feines kluges Büchlein, voller Weisheit und Wahrhaftigkeit.

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Belletristik ]