Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Fiona

Harry Bingham



„Fiona“ ist eine neue, spektakuläre, überraschende, ausgeflippte Romanheldin, ein komplexer, zwiespältiger Charakter, der für einen ganz anderen Krimi steht.

Fiona Griffiths ist eine attraktive, sportliche junge Frau, die ihr Leben voll im Griff hat. Sie lebt in einer hübschen kleinen Wohnung, führt eine glückliche erfüllte Beziehung und möchte in wenigen Wochen Verlobung feiern, sie ist eine außerordentlich gute Polizistin und hat gerade einen anspruchsvollen Lehrgang als Undercover Agentin mit Bestnote abgeschlossen und einen neuen Job angefangen.
Fiona Griffiths leidet am „Cotard Syndrom“. Bei dieser Erkrankung denkt der Betroffene, er sei tot.
Neurologisch betrachtet ist das Cotard-Syndrom das Ergebnis einer Trennung zwischen den Hirn-Arealen, vorwiegend der Amygdala, die u.a. die Gesichtserkennung zur Aufgabe hat und den Arealen, die Emotionen mit diesen Erkennungen verknüpfen, den limbische Strukturen. Diese fehlende Verknüpfung bewirkt die Wahrnehmung, dass das betrachtete Gesicht für den Betroffenen nicht die Person ist, die sie behauptet zu sein. Daraus folgt, dass die Vertrautheit fehlt, die normalerweise bei einem bekannten also auch dem eigenen Gesicht, vorhanden sein sollte. Wenn der Kranke sein eigenes Gesicht sieht, findet keine Assoziation zwischen dem Gesicht und der eigenen Wahrnehmung von sich selbst statt. Daraus folgt das Gefühl, nicht zu existieren.

Fionas Handlungen und Gefühle sind meist unecht, sie tut das, was andere tun, ihre Kommunikation und Interaktion basiert auf erlernten Techniken und Strukturen, angeglichen an das normale Verhalten ihrer Mitmenschen, ihr soziales Leben, ihre Liebesgeschichte, ihre alltäglichen Interaktionen mit Menschen haben -in ihrer Wahrnehmung- mit ihr selbst nichts, aber auch gar nichts zu tun.
Nur wenige Menschen kennen diese Fiona Griffiths.
Für Ihre Kollegen ist sie die Neue auf dem Revier und als Neuling muss sie natürlich trotz ihrer hervorragenden Ausbildung erst mal einfache Routinefälle bearbeiten: Abrechnungsbetrug bei einem Möbelhaus.
Fiona folgt der Spur des Geldes und stößt auf Leichen. Denn es geht um viel, um unglaublich viel Geld.
Aufgrund ihrer Undercover-Ausbildung wird sie als Putzfrau „Fiona Grey“ in ein betroffenes Unternehmen eingeschleust. Auch die Betrüger erkennen schnell Fionas besondere Begabung, sie wird Teil ihres Plans. Damit beginnt ein doppelt gefährliches Spiel, denn die Grenzen zwischen den Persönlichkeiten Fiona Griffith und Fiona Grey zerfließen zunehmend, Fiona zerfleddert ein wenig und niemand, nicht mal sie selbst, kann mehr exakt steuern: Was will Fiona? Wer ist Fiona?
Ein schneller, spannender Krimi voller Aktion und einer einmaligen Protagonistin, ein großes, ganz anderes Lesevergnügen für Krimifans!

Tags: Krimi

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Krimis ]