Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipps: Belletristik

Sortierung: [ neuste zuerst ], [ Autor ], [ Titel ][ zurück]


Wecker, Helene: Golem und Dschinn (Hoffmann & Campe)
Ein Roman über Golems und Dschinns für Erwachsene, spinnen die jetzt? Das musste ich natürlich lesen und war begeistert. Im New York des Jahres 1899 leben die Frau aus Ton, der Golem Chava und der Mann aus Feuer, der Dschinn Ahmad. Dieses Buch ist ein toller Schmöker, keine Fantasy und doch ein Märchen, das ausgerechnet zu Beginn des 20. Jahrhunderts in New York spielt.  mehr ...
Tags: Amerika, Fantasy, Märchen


Moers, Walter: Das Labyrinth der Träumenden Bücher (Knaus)
Moers ist der große Unbekannte der Literaturszene, der Schöpfer von Käpt´n Blaubär, dem kleinen Arschloch, Rumo und vielen anderen wunderbaren Figuren. Er lebt irgendwo in Deutschland irgendwo so vor sich hin, niemand weiß wie er aussieht, was er macht, wie er spricht und wo er lebt. So sitzt irgendwo, vielleicht ihr Nachbar zuhause am Schreibtisch und entwirft wunderbare Welten, malt groteske, detailverliebte Szenen, nimmt alles mögliche und unmögliche, lebende und tote Vorbilder aus den Bereichen Musik, Kunst, Literatur und Politik, nun ja eigentlich aus allen Bereichen, auf die Schippe. Damit entwirft er so ganz nebenbei und völlig unbekümmert herrliche Landschaften, Charaktere und Welten, durch die Hildegunst tapsen darf. Es ist der reinste Genuss, eine einzige Fabuliererei! Moers Freude am Fabulieren, an Wortspielen am Worte verdrehen und an Wörterrätseln ist einzigartig und nirgendo fühlt sich der Leser so wohl wie in Buchhaim, das auf und über dem Labyrinth der träumenden Bücher liegt.  mehr ...
Tags: Fantasy


Steinhöfel, Andreas: Der mechanische Prinz (Carlsen)
Als Max eines Morgens von einem einarmigen Bettler ein goldenes U-Bahn-Ticket geschenkt bekommt, ist das der Beginn einer Reise, die sein Leben verändern wird. An den Orten seiner Reise muss er sich seiner Traurigkeit und seiner Wut stellen.
Tags: Fantasy


Brust, Steven: Taltos (Klett-Cotta)
Steven Brust ist ein neuer Stern am Fantasy-Himmel. Das Tollste an ihm ist sein rabenschwarzer Humor und wie er Dinge, Situationen, Menschen, Landschaften, Charakterzüge und Stimmungen ohne viele Worte oder weitschweifige Beschreibungen - sonst ja typisch fur dieses genre - in kurzen Nebensätzen beschreiben kann.
Tags: Fantasy
zurück