Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipps: Belletristik

Sortierung: [ neuste zuerst ], [ Autor ], [ Titel ][ zurück]


Carr, Josef.L.: Ein Monat auf dem Land (Dumont)
Im Sommer 1920 steigt der junge Tom Birkin im nordenglischen Dorf Oxgodby aus dem Zug. Das ganze Dorf weiß bereits, dass und warum er kommt: Der stotternde junge Restaurator mit den zuckenden Gesichtszügen soll das mittelalterliche Gemälde in der uralten kleinen Dorfkirche auf die testamentarische Verfügung einer verstorbenen Dorfbewohnerin hin, freilegen. Dieses kleine Büchlein erschien in England bereits 1980 und wurde nun erstmals ins Deutsche übersetzt. Es ist die Geschichte eines herrlichen Sommers, es ist die Geschichte einer langsamen Heilung, es ist die Geschichte eines Landstriches. Dieses kleine Bändchen ist ein kleines feines Juwel, kurz und elegant beschreibt Carr und erweckt das Dorf vor den Augen des Lesers zum Leben, wir lernen Tom Birkin und gemeinsam mit ihm das ganze Dorf kennen, wir gehen mit ihm spazieren und lassen die Sommersonne Nordenglands auf uns scheinen. Und wir genesen langsam von den tiefen Wunden, die der Krieg uns schlug und bewältigen die böse Trennung von unserer Frau Vinny, die den traumatischen Kriegserlebnissen folgte. Dieses kleine Buch ist die Geschichte eines Dorfes, eines Sommers dort und die Geschichte einer Heilung. Wunderbar, ein echter Lesegenuss für anspruchsvolle Leser.
Tags: Entwicklungsroman, Erster Weltkrieg, Schottland


Capus, Alex: Eine Frage der Zeit (BTB)
Dieses Schiff verkehrt heute noch auf dem Tanganjikasee. Seine Geschichte und die seiner Ingenieure, eingebettet in die Kolonialgeschichte Ostafrikas und den Beginn des 1.Weltkrieges, das ist Lektüre vom Feinsten, sprachlich und inhaltlich ein reiner Genuss!
Tags: Deutsch-Ostafrika, Erster Weltkrieg


Follett, Ken: Winter der Welt (Bastei Lübbe)
Hier legt Ken Follett den Nachfolgeband zu Sturz der Titanen, der mich bereits so begeistert hat, vor. Sein Buch beginnt nach dem Grauen des Ersten Weltkrieges, dessen Vorgeschichte im Band 1 beschrieben war. Auch hier schildert er Historie anhand mehrerer Familiengeschichten aus Amerika, England, Deutschland und Russland. Er verwebt diese Geschichten kunstvoll miteinander und schafft es trotz der vielen Protagonisten, die Lektüre zum Genuss zu machen. Spannend, temporeich und sehr detailgenau gelingt es ihm, ein vielseitiges Porträt der zwanziger und dreißiger Jahre in Europa zu malen. Er hinterfragt die verschiedenen Systeme durch seine kenntnisreichen Schilderungen, durch Erlebnisse der jeweiligen Protagonisten. Das ist großartig gemacht! Tolle Unterhaltung für lange Leseabende, spannend und facettenreich. Ken Follett schreibt hier wieder mit viel Herzblut und vielen , vielen Bildern, die dem Leser vor Augen führen, wie unberechenbar, leidenschaftlich und brutal das Leben zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Europa gewesen ist. Ein Buch, das eine große Leserschaft anspricht und dem ich viele Leser wünsche!
Tags: Zweiter Weltkrieg, Erster Weltkrieg


Capus, Alex: León und Luise (Hanser)
Wieder verwebt Capus eine Liebesgeschichte mit Zeitgeschichte. Dieses Mal haben wir es mit einer Dreiecksgeschichte zutun. Die Geschichte beginnt im ersten Weltkrieg und wird im zweiten Weltkrieg weitergeführt, wo der Autor das Leben der Liebenden in Paris schildert und über die französischen Kolonien in Afrika schreibt. Man kann hier von einer zum Teil autobiographischen Geschichte sprechen. Wunderbar komponiert, eine der schönsten Liebesgeschichten.
Tags: Zweiter Weltkrieg, Erster Weltkrieg, Paris, Liebesgeschichte
zurück