Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Wälderleben

Sortierung: [ neuste zuerst ], [ Titel ][ zurück]


Vitrac, Jules: Mord im Elsass (Rowohlt)
Natürlich ist dies ein Elsasskrimi, ABER da Eguisheim die Partnerstadt von Hinterzarten ist, haben wir diesen grandiosen Elsasskrimi einfach unter Schwarzwald gepackt. Jules Vitrac ist gleich mit seinem ersten Krimi um das Ermittlerduo Kreydenweiss & Bato ein toller Wurf gelungen. Hier stimmt einfach alles:  mehr ...
Tags: Schwarzwald, Schwarzwaldkrimi


Hermann, Birgit: Die Glasmacherin (Emons)
Mit „Die Glasmacherin“ legt Birgit Hermann nach der „Apfelrose“, dem „Ferman“ und dem „Geigenholz“ ihren vierten historischen Roman vor. "Die Glasmacherin" ist im Emons Verlag erschienen, der sich auf Regionaltitel spezialisiert hat und endlich auch ordentlich lektoriert, was dem Buch und dem Leser SOOOOO gut tut.  mehr ...
Tags: Schwarzwald, Schwarzwaldkrimi


Glaser, Brigitte: Bühlerhöhe (List)
Brigitte Glaser bewegte sich mit ihren Büchern bis dato vor allem im Milieu der Regionalkrimiautoren und wurde beim Emons Verlag verlegt, der sich auf dieses Genre spezialisiert hat. Mit „Bühlerhöhe“ legt sie ihren ersten großen Roman vor. Das Buch erscheint im List Verlag, der zu Ullstein und der großen internationalen Bonnier Gruppe gehört und das ist gut und richtig so. Denn die Bühlerhöhe im Badischen steht wie kein anderes Schwarzwald-Hotel dieser Zeit für Glanz, Genuss, Glamour und Internationalität. Heute steht das ehemals renommierteste Hotel des Schwarzwalds leer…. In den 50er Jahren der jungen Bundesrepublik aber trifft sich dort die Welt.  mehr ...
Tags: Schwarzwald, Schwarzwaldkrimi


Durst-Benning, Petra: Antonias Wille (List)
Petra Durst-Benning erzählte mir einmal, dass dieser Titel ihr Lieblingstitel sei, an dem ihr Herzblut hinge. Wer das Buch zur Hand nimmt und liest, spürt rasch, was sie damit meinte. Julie, die in Freiburg eine Kunstschule leitet, bekommt von ihrer bis dato unbekannten Tante Antonia ein verlockendes Angebot: Antonia überschreibt ihr das Kuckucksnest, ein majestätisch auf den Höhen des Schwarzwalds gelegenes Hotel, das seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf liegt, wenn Julie die Geschichte von Simone, Antonias Mutter, der schönen Hotelbesitzerin ausgräbt und aufschreibt. So beginnt Julie in alten Tagebüchern zu schmökern und taucht ein in das Leben auf dem Wald und die Geschichte des Tourismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Spannend, unterhaltsam, faszinierend. Ein toller Schmöker und zwar nicht nur für Schwarzwaldfans!
Tags: Schwarzwald, Freiburg


Huth, Sylvia: Wie der Schwarzwald erfunden wurde (Silberburg)
Eines der erfolgreichsten Bücher über den Schwarzwald der letzten Jahre. Es entstand als Begleitbuch zur SWR-Doku-Serie Schwarzwaldgeschichten. Auch die Filme sind als DVD zu haben. In diesem Buch finden sich interessante Geschichten, wissenswertes und viele bekannte Gesichter! Ein kleines Manko ist das fehlende Kreuzregister. Ansonsten ist dieses Buch ein Muss für Freunde und Besucher des Schwarzwalds, Neu-, Möchtegern- und-echte Wälder und alle übrigen, die sich für den Schwarzwald und süddeutsche Geschichte interessieren.
Tags: Schwarzwald


Hartmann, Lukas: Räuberleben (Diogenes)
Dies ist mein absolutes Lieblingsbuch im Frühjahr 2012! Wunderbare Sprache, tolle Handlung, spannend, tiefgründig, mit Verbindung ins Dreiländereck, historisch gut recherchiert, einfach herrlich! Gesucht wird Hannikel, dessen Name gemeinsam mit dem des Konstanzer Hanß, Ende des 18. Jahrhunderts jedes Kind im Schwarzwald, Elsass und Schwabenland zum Zittern bringt. Er tut sich mit Überfällen auf jüdische Mitbürger hervor, aber erst der grausame Mord an einem württembergischen Grenadier macht ihn zum Gejagden. 1786 wird Hannikel gefasst und endet mit zwei seiner Gesellen 1787 in Sulz am Strang. Hartmann schildert das Räuberleben ohne Pathos, rückt seine Räuberpistole aber leichter Hand in den historischen Kontext. Zugleich stellt er Hannikel als Mensch in seiner Tiefe, Größe und auch Grausamkeit dar. Genial wie er es versteht, Hannikels Charisma immer wieder hervorblitzen zu lassen. Ein Hochgenuss für Liebhaber anspruchsvoller Literatur.
Tags: Schwarzwald, Baden, Räuberleben


Krause, Pierre M.: Hier kann man gut sitzen (Rowohlt)
Ein nettes Büchlein, aber weder typisch badisch noch typisch Schwarzwald, eher typisch Dorf und von daher nichts Neues. Zumal die Gegend um Baden-Baden sich sehr vom Hochschwarzwald unterscheidet und wir hinter Baden-Baden direkt in den düsteren, auch für Südbadener sehr speziellen Nordschwarzwald einfahren, durch dichte Nadelwälder, die hier ja eigentlich niemand haben will. Muss man dieses Büchlein lesen? Man muss nicht ABER sollte und zwar insbesondere wegen des herrlichen Kapitels über die Mühlenwanderung mit Schnapsprobe, hier wirft sich jeder Leser weg vor Lachen!
Tags: Humor, Schwarzwald, Autobiografie


von Köller, Hans Henrik: Jakob der Flößer: vom Schwarzwald und Rhein (Wellhöfer Verlag)
Hans Köller nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise ins 16. Jahrhundert. Der Schwarzwald, besiedelt entlang der Flüsse, wagt sich auf diesen in die große weite Welt und viele kommen so zu Ansehen und Geld. Je weiter hinab bzw. hinaus nach Europa man sich wagt, desto größer sind die Verdienste und Gewinnspannen der Flößer, aber auch mit steigendem Risiko behaftet. Der Autor versteht es, den Leser aus der düsteren Finsternis der Wälder und seiner Bewohner in die große Weite bis ans Merr hinauszuführen. Das Besondere an diesem historischem regionalgeschichtlichem Roman ist, das er ungemein spannend und gut lektoriert ist. Er besticht durch seine dichte Handlung und eine Sprache, die mit jedem anderen historischen Roman mithalten kann, was bei Regionalgeschichte leider nicht selbstverständlich ist und den Genuss hier umso mehr steigert.
Tags: Schwarzwald, Historischer Roman, Flößer
zurück